Private Krankenversicherung, Beihilfe und Heilfürsorge

Psychotherapeutische Leistungen in der Praxis werden durch die oben genannten Kostenträger übernommen. Die Abrechnung erfolgt nach der offiziellen Gebührenordnung für Psychotherapeuten/Ärzte (GOP) bzw. dem bundesweit geltenden einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM).

Der Umfang der übernommenen Therapieeinheiten unterscheidet sich bei den privaten Krankenversicherungen und ist abhängig von Ihren Tarifbedingungen. Daher ist es sinnvoll, sich vor Aufnahme der Psychotherapie zu informieren, in welchem Umfang die Kosten übernommen werden. Erforderliche Antragsformulare Ihrer Krankenversicherung bzw. Beihilfe lassen Sie sich bitte zusenden. Bei der Antragstellung bin ich selbstverständlich gerne behilflich!

Selbstzahler

Sie können eine Therapie bei mir selbstverständlich auch als Selbstzahler in Anspruch nehmen. Die erbrachten Leistungen werden Ihnen dann privat in Rechnung gestellt. Die Sätze richten sich ebenfalls nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Die Kosten können steuerlich (als außergewöhnliche Belastung) geltend gemacht werden.

Gesetzliche Krankenversicherung

Eine Kostenübernahme durch Ihre gesetzliche Krankenversicherung ist in meiner Praxis leider nur in Ausnahmefällen (sogenanntes „Kostenerstattungsverfahren“) möglich.

Nähere Informationen können Sie gerne bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erfragen. Die Bundespsychotherapeutenkammer hat zum Kostenerstattungserfahren einen hilfreichen Ratgeber veröffentlicht: Ratgeber Kostenerstattung.

Bei der Suche nach kassenzugelassenen psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten (direkte Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenversicherungen) stellt die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg eine hilfreiche Suchfunktion (KVH-Arztsuche) zur Verfügung.